Veranstaltungen

Veranstaltungen

Mittwoch, 07. September 2016
18:00 Uhr
Angebot für engagierte Bürger – Experten unterstützen in schwierigen Situationen
Artikel lesen
Shadow
Aktuelles

Aktuelles

InGangSetzer – ein KIBIS Projekt

Drei Ehrenamtliche wurden über die Nationale Selbsthilfe-Koordinierungsstelle (NAKOS) zu...

Artikel lesen
Ich bin seit über 15 Jahren bei der Brücke und...

... habe in all den Jahren mit und für viele wertvolle Menschen arbeiten dürfen, die zum Gelingen...

Artikel lesen
Shadow

Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V.
Ahlmannstr. 2a
24768 Rendsburg

Wave

Teilstationär

Weiche Rendsburg

Die "Weiche" Rendsburg  ist eine teilstationäre Übergangseinrichtung  für Menschen mit Suchterkrankung, die sich für einen Neubeginn ohne Suchtmittel (Alkohol, Drogen, Medikamente, Internet und Glücksspiel) entschieden haben. Suchtkranken Frauen und Männern wird individuelle Unterstützung im Rahmen von Teilhabeleistungen geboten. Die Weiche unterhält sozialtherapeutische Wohngemeinschaften. Die NutzerInnen leben dort jeweils in Einzelzimmern zusammen und nehmen an Einzel- und Gruppenangeboten teil. Die Wohngruppen befinden sich in angemieteten Wohnungen zentral in Rendsburg, wenige Gehminuten entfernt etwa von zentralen Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten oder öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ziel der Maßnahme ist es, eine eigenständige abstinente Lebensführung zu stabilisieren, zu erhalten und weiter auszubauen. Die Kosten der Betreuung übernimmt im Rahmen der Eingliederungshilfe gemäß §§ 53/54 SGB XII in der Regel der überörtliche Sozialhilfeträger.

Weitere Informationen zum Einrichtungsprofil

Schwerpunkt

Übergangseinrichtung für Suchtkranke nach der Entwöhnung (Alkohol, Drogen, Medikamente, Internet und Glücksspiel)

Zu den meistgestellten Fragen 

Wohnen

Moltkestr. 6: 

Im Haus sind drei Wohngemeinschaften mit 11 Plätzen. Alle 18 qm großen Einzelzimmer haben Kabelanschluss und  sind geräumig geschnitten. Jede WG verfügt über ein möbliertes Gästezimmer, eine voll eingerichtete Wohnküche mit integrierter Essecke für vier bis sechs Personen und ein großzügiges Badezimmer mit Badewanne und Dusche. Ein weitläufiger Garten und dazugehörige Schuppen stehen den Bewohnern für Außenaktivitäten zur Verfügung. In direkter Nähe sind Anbindungen an Bus und Bahn, verschiedene Einkaufsmöglichkeiten im Stadtkern sind fußläufig schnell zu erreichen.

Unsere Büros mit Therapieraum und den Funktionsräumen befinden sich im Dachgeschoss des Gebäudes.

Moltkestr. 4:

Im benachbarten Haus hat die Weiche drei Wohnungen für 9 Plätze angemietet. Die Erdgeschosswohnung verfügt über drei geräumig geschnittene, 18 qm große Einzelzimmer mit Kabelanschluss, eine Wohnküche mit integrierter Essecke für vier bis fünf Personen mit volleingerichter Küche, einem großzügigem Badezimmer, einem  möblierten Gästezimmer und einem Abstellraum.

Die zwei anderen Wohnungen befinden sich im I. OG und haben dieselbe Ausstattung wie die Erdgeschosswohnung. 

Wilhelmstr.15: 

Das dritte Haus in der Nähe des Nord- Ostsee Kanals ist auch zentral gelegen, der Stadtkern ist fußläufig schnell zu erreichen.

Das Gebäude verfügt über drei Wohngemeinschaften mit insgesamt 10 Plätzen. Die Wohnungen haben drei geräumig geschnittene, 18 qm große Einzelzimmer mit Kabelanschluss, eine Wohnküche mit integrierter Essecke für vier bis fünf Personen mit volleingerichteter Küche, einem großzügigem Badezimmer, einem  möblierten Gästezimmer und einem Abstellraum. Ein Garten steht den Bewohnern für Außenaktivitäten zur Verfügung.

Gruppenangebote


Skilltraining

Skilltraining bedeutet Erkennen, Ausbauen und Entwickeln der eigenen Bewältigungskompetenzen im Alltag und in Belastungssituationen. Skilltraining dient der Verbesserung und Festigung von Achtsamkeit, Stresstoleranz, Emotionsregulierung, zwischenmenschlichen Fertigkeiten und Selbstwert. Die Gruppe (bis zu 8 TeilnehmerInnen) hat hohen Stellenwert für jede TelnehmerIn durch Austausch, Rückmeldungen, solidarisches Verstehen und Unterstützen.

Respektvoller Umgang miteinander und wertschätzendes Verhalten auch bei kritischen Rückmeldungen prägen die Atmosphäre der Gruppenarbeit, die unter sozialtherapeutischer Anleitung steht.

Sozialrechtsinformation

Hierbei handelt es sich um ein wöchentlich wiederkehrendes und offenes Einzelangebot. In der Servicezeit am Mittwoch von 15 bis 17 Uhr kann jeder Bewohner mit Sozialhilfeanliegen  oder mit Themen aus behördlichen oder Institutionellen Bereichen die Informationssprechstunde aufsuchen, um sich beraten zu lassen. Auf Wunsch werden die Anliegen durch weitere Termine begleitet. Ziel ist die Selbststärkung und das Vermitteln von Grundwissen sowie das Erreichen einer größtmöglichen Selbständigkeit und Unabhängigkeit in den verschiedenen lebenspraktischen und gesellschaftlichen Bereichen wie etwa Ämter, Institutionen, Behörden, Finanzen, Gesundheit und Wohnen.

Koch- und Ernährungsgruppe

Diese Gruppe findet alle zwei Wochen statt. Das Gruppenangebot soll die Bewohner an frische Lebensmittel heran führen,  gesundes Kochen und gesunde Ernährung fördern sowie Ideen für die preisgünstige Zubereitung eröffnen. Die Teilnehmer sollen sensibilisiert und motiviert werden, selbständig und kontinuierlich ihre eigenen Gerichte herzustellen und neue Kochrezepte auszuprobieren. Hierbei stellt auch die Frage:  „Wie ernähre ich mich eigentlich?!“, ein Kernthema dar. Es werden Gerichte hergestellt, die für jeden einzelnen nachkochbar sind und mit frischen Lebensmitteln zubereitet werden.

Gehirnjogging

Das Gruppenangebot „Gehirnjogging“  findet einmal wöchentlich statt und richtet sich vor allem an die Bewohner, die weder in Arbeit noch in einer Beschäftigungsmaßnahme sind. Aber auch die, welche in Arbeit sind und ihre kognitiven Leistungen ebenso verbessern wollen, sind herzlich eingeladen. Die Gruppengröße ist  beschränkt. Da die Gehirnleistungen der einzelnen Teilnehmer sehr unterschiedlich sein können und möglicherweise mit Scham und Ängsten besetzt sind,  ist es uns wichtig, dass die Gruppe kontinuierlich und beständig ist, so dass die einzelnen Teilnehmer die Möglichkeit haben, Vertrauen zueinander aufzubauen. 

Die Verbesserung der kognitiven Leistungen, insbesondere der Konzentration, der Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit, stehen beim „Gehirnjogging“ im Mittelpunkt. Das Kurz- und Langzeitgedächtnis werden gefördert und die Teilnehmer erfahren durch das Gehirnjogging Erfolgserlebnisse, welche das Selbstvertrauen stärken. 

Die Methoden beim „Gehirnjogging“ sind vielfältig und abwechslungsreich. Es werden Aufgaben gelöst, welche die Aufnahme- und Merkfähigkeit trainieren. Knobeleien und Denkspiele, sowie Gesellschaftsspiele sind ebenfalls ein fester Bestandteil des Gruppenangebotes. Die Methoden richten sich an die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Teilnehmer und können von den Teilnehmern mitbestimmt werden. 

Donnerstagsgruppe

Bei diesem Angebot handelt es sich um eine  wöchentliche, halboffene  Gruppe, die insbesondere der gesellschaftlichen Teilhabe, der sozialen  Kontaktaufnahme  und dem geleiteten Austausch dient. Die Gesprächsgruppe bietet den TeilnehmerInnen einen geschützten Rahmen, um individuelle Themen verschiedener Art im Solidar- und Kompetenzfeld der Gruppe anzusprechen. Gemeinsam werden diese reflektiert und handlungs- und lösungsorientiert bearbeitet. Im Rahmen der Gruppe werden so soziale Kompetenzen insbesondere Kommunikationsfertigkeiten und Problemlöse-strategien erweitert. 

Team

Teammitglieder und Profession

Nora Kweton | Dipl. Psychologin 
Gerhild Götze | Päd. M.A. / Sozialtherapeutin
Friederike Rupprecht | Soz.Päd. Soz.Arb. BA
Susanne Schlüter | Hauswirtschaftlicher Bereich
Lars Amedick | Mediator, Teamleitung 

Mitwirkungscharta

Mitwirkungscharta - wir entscheiden gemeinsam

Galerie

 
 
 
 
 
 
 

Anschrift und Kontaktdaten

Ansprechpartner: Lars Amedick
Brücke Rendsburg-Eckernförde e.V.
Moltkestraße 6
24768 Rendsburg
Telefon 04331 33 69 35
E-Mail weiche.rendsburg(at)bruecke.org